HOME
 Texte&Bilder
 Verlagsprogramm
 Antiquariat
 Aktuelles
 Museen
 Ex-feld
 Quellen
 Reiseberichte
 Termine
 Links
 Impressum
 Downloads
E-MAIL_1

LVZ- West

Notausgang des letzten intakt erhaltenen Pz-Standes aufgebrochen

und Einbauteile ausgebaut und zerstoert

( Januar 2016)

LVZ- West

Seit Januar gehoeren zwei weitere Anlagen zum Experimentierfeld

Ein M-Stand und ein U-Stand ohne flankierende Anlage

(Januar 2016)

Luftverteidigungszone West

im Bereich Otzenhausen, Eisen, Namborn werden intakte Anlagen der LVZ- West

aufgebrochen und Einbauteile ausgebaut

( Dezember 2015)

Festungsfront Oder-Warthe-Bogen

Alle Zugaenge in das Hohlgangsystem sind mittlerweile nachhaltig verschlossen worden.  Der Zugang ist nur noch ueber die touristischen Eingaenge (Werkgruppe Scharnhorst oder Burschener Schleife) moeglich.

 Tipp: Manchmal gibt es aber auch ueberraschend andere Moeglichkeiten (Augen offen halten!)

(Mai 2009)

 

Festungsfront Oder-Warthe-Bogen

Der Eingang A 64 ist wieder verschlossen.

(Herbst 2008)

 

Batterie Etaples (8./1245)

Die Batterie ist nicht, wie immer wieder behauptet, mit drei  Schartenstaenden fuer 17 cm Kanone in A (Regelbau 688) ausgestattet, sondern  mit vier!

(22.5.03)


 

St. Gabriel Plage

Im Bereich der 1./ HKAR 1245 sind nun die letzten beiden  Regelbauten beseitigt worden. Ein Mg- Schartenstand mit Schartenplatte  (Regelbau 630) und ein Schartenstand fuer Lande- und Sturmabwehrgeschuetz ohne Nebenraeume (Regelbau 612) fielen dort im letzten Herbst dem Hydraulikmeissel zum Opfer.

                                                                                                                                                                                                                           (15.5.03)


 

 

Batterie Oldenburg verschlossen

Bei den beiden Kasematten der Batt. Oldenburg sind die  Zugaenge zu Nebenraeumen wie auch den unteren Stockwerken zugemauert worden.  Desgleichen sind die Komplemantaerbauten wie Leitstand/ Lazarett, Pak-  Unterstellraum (Regelbau 629), ect. verschlossen worden. Dies soll wohl dazu  dienen Obdachlosen und illegalen Auswanderern den Unterschlupf zu verwehren.  Allerdings laesst der momentane Zustand der Verschluesse darauf schliessen,  dass die Bauwerke demnaechst wieder zu betreten sind. Es besteht zu  befuerchten, dass auch noch weitere Anlagen, die sich in der Naehe der Faehrhaefen befinden auf aehnliche Art und Weise verschlossen worden sind.                                                                                                                                                                                                                                   (12.5.03)


 

Wieder ein Unikat weniger

In Calais, zwischen Hoverport und Batt. Oldenburg befand sich eine Stellung für leichte / mittlere Flak. Im Zentrum dieser Stellung stand eine Sonderkonstruktion mit einem niederlaendischen Einschartenturm, der seltsamerweise auch noch falsch eingebaut war. Bei diesem Bauwerk handelte es sich um einen Unterstand mit Pak- Unterstellraum, der von seinem Grundriss her grosse Aehnlichkeit mit dem Pz- Stand der LVZ- West hatte. Auch die verwendeten Tueren und Scharten stammten aus dem Programm für die LVZ- West. Dieser Bunker, wie auch die zugehoerigen Ringbettungen sind im Laufe des Jahres 1999 übererdet worden.                                                                                                                                                                                  (6.3.01)


 

                                           Vandalen in der Batterie Todt

Auch hier wurde ein Stueck Atlantikwall unwiederbringlich zerstoert! Sprayer haben in der Kasematte V große Teile der Wandmalereien mit Graffiti ueberdeckt! 

                                                                                                                                                                                                                                 (30.6.00)


 

 

                                 Wieder ein Stück Atlantikwall verschwunden

Zwischen Boulogne s.M. und Le Touquet gibt es jede Menge interessante Befestigungen des Atlantikwalls zu finden. In St. Cécile Plage, im ehemaligen Bereich der 1./ HKAR 1245, sind im Laufe der letzten 3 Jahre fast alle Strandbefestigungen dem Preßlufthammer zum Opfer gefallen. Im einzelnen sind dies ein Pak- Schartenstand fuer 3,7 cm u. 4,2 cm Pak mit Schartenplatte (Regelbau 640), wobei dies mit ziemlicher Sicherheit der letzte erhaltene war, ein Unterstand für Batteriefuehrung (Regelbau 119), eine Mg- Kasematte mit Schartenplatte am Vorderhang (Regelbau 515), ein Schartenstand fuer 4,7 cm Pak (t) (Regelbau 631), ein Kleinstschartenstand für 5 cm KWK (Regelbau 667) und mindestens drei Schartenstaende für Lande- und Sturmabwehrgeschuetze ohne Nebenraeume (Regelbau 612). Weiterhin unzaehlige verstaerkt feldmaeßige Anlagen die sich um eine Radarstation der Luftwaffe, die unter anderem mit einem der sehr seltenen FREYA- Fahrstuhl- Geraeten ausgestattet war, gruppierten.                                                                                                                                                                                                                                    (29.6.00)