HOME
 Texte&Bilder
 Verlagsprogramm
 Antiquariat
 JURGA
 Aktuelles
 Museen
 Ex-feld
 Quellen
 Bilder-CD
 Bunker-Filme.de
 Reiseberichte
 Termine
 Links
 Impressum
 Downloads
E-MAIL_1

Maschinengewehrschartenstand mit Mauerscharte

B- Stand (SK)

Bei den B- Staenden handelt es sich um die einzige Kampfanlage der Luftwaffen- Regelbauentwuerfe. Das hier vorhandene Bauwerk ist eine Sonderkonstruktion, da die im Regelbau vorgesehene Schartenplatte von 120 mm Staerke durch eine Mauerscharte (Treppenscharte), die zusaetzlich mit einer schwaecheren Schartenplatte verstaerkt ist, ersetzt wurde. Eine solche Variation des B- Standes wurde in der LVZ West bis dato erst zweimal gefunden.

Diese Anlage ist gasdicht ausgelegt und sollte mit einem Sehrohr ausgestattet werden.

 

Bezeichnung (Regelbau):  B- Stand SK (Sonderkonstruktion)

Regelbaubezeichnung:  MG- Schartenstand mit Schartenplatte

Zeichnungsnummer:  170 B 9 (Luft)

taktische Nummer:  B 219 a

Befestigungssystem:  Luftverteidigungszone West (LVZ West)

Ausbaustaerke:  B 1 v

Wand-/ Deckenstaerke: 1,50 m Stahlbeton (Eingangsseite: 1,00 m)

Staerke Panzerbauteile:  30 mm

                                    regelgerechte Kampfscharte: 120 mm

Groesse:  6,20 x 8,35 m

Betonvolumen:  182 m3

Besatzung:  6 Mann

Innenraeume: 1

Kosten des Bauwerks:  ca. 27.000 RM

 

Kampfscharte:  hier verstaerkt mit einer 30 mm Panzerplatte

                        (sonst 120 mm)

Seitenrichtbereich:  65°

Hoehenrichtbereich:  +5° bis – 15°

 

Hauptwaffe: Maschinengewehr auf Schartenlafette 08

                      (hier: MG 34)

Kaliber:  7,92 x 57

max. Schussfolge:  900 Schuß/ min.

max. Kampfentfernung:  3500 m (indirektes Richten)

mittlere Kampfentfernung: 2000 m

B 219_v
B 219_Scharte_v
Eingang_v

Eingang mit Nahverteidigungsscharte

Kampfscharte

Scharte_v
B_Lüftermaschine_v

LS 3 Lueftermaschine (Drehkolbenluefter) und Grabenofen als Notbehelf

Kampf-/ Ruheraum mit Schießtisch und Kampfscharte

B_Schiesstisch_v
B_Waffensystem_v

Schartenlafette 08 mit Gewehrtraeger 34, Mg 34 und Mg- Zieleinrichtung

Baufirma der Bunkeranlage

Firma_v